Harvey and Audrey Bilker: Apartment Hunting (1973)

Gefunden in: H.Heuermann, W. Schubert Science Fiction USA.Cornelsen 1979

Themenbereich: Science Fiction, Overpopulation, Bureaucracy

Dies ist eine ziemlich schwarze Kurzgeschichte, in der es um ein junges Ehepaar geht, das eine neue Wohnung sucht. Allerdings leben die Reardons im New York der Zukunft, in dem aufgrund von Überbevölkerung eine dramatische Wohnungsnot herrscht und wo Geburten streng limitiert sind.

Die Reardons, welchen die Genehmigung erteilt wurde, ein Kind zu bekommen, müssen innerhalb einer bestimmten Zeit eine größere Wohnung finden, damit diese Erlaubnis nicht wie zuvor schon erlischt. Die Kurzgeschichte handelt nun von dem Tag der Wohnungssuche, an dem sie an den Mühlen der Bürokratie fast verzweifeln — im Wohnungsamt werden sie von Zimmer zu Zimmer geschickt, bis sie alle nötigen Unterlagen erhalten. Spannung wird durch den ständigen Hinweis auf das Verstreichen der Zeit erzeugt, denn sie müssen die ihnen zugeteilte Wohnung innerhalb dieses Tages beziehen, damit diese Zuteilung nicht verfällt und sie erst in mehreren Jahren wieder eine neue Chance erhalten. Der Einzug gestaltet sich aber schwieriger als gedacht, da die Vorbesitzerin die Wohnung nicht freiwillig räumen will . Aus diesem Grund müssen die Reardons von der Waffe Gebrauch machen, die in dem Apartment Entry and Possession Kit enthalten ist, das ihnen zuvor von der Behörde mit auf den Weg gegeben wurde….

Es stellt sich also erst am Ende der Geschichte heraus, dass in dieser Gesellschaft jeder ab 55 Jahren zum Abschuss freigegeben ist, um der nächsten Generation Platz zu machen, sodass der eher unverfängliche Titel auf makabre Weise wörtlich zu nehmen ist. Gleichzeitig stellt sich der Marathon durch das Amt sowie die anschließende Inbesitznahme der Wohnung als eine zynische Variante des survival of the fittest dar.

Aufgaben

Es empfiehlt sich, vor dem Lesen das Thema Wohnungssuche zu thematisieren, um so auf den Titel „Apartment Hunting“ hinzuführen, ohne jedoch auf die Doppeldeutigkeit hinzuweisen. Vor dieser Folie kann dann die Geschichte gelesen werden. Reizvoll ist es auch, den Schluss wegzulassen (ab dem Punkt, an dem die Reardons in die Wohnung einbrechen), um zunächst die Schüler Mutmaßungen über den Fortgang anstellen zu lassen. Über den Vergleich mit dem tatsächlichen Ende kann sich dann eine interessante Diskussion ergeben.

Inhaltssicherung:

  1. Explain why it is so important for the Reardons to find a new apartment.
  2. Describe the difficulties they encounter at the Department of Demography.
  3. Personal life is regulated strictly by the state. Give examples.
  4. Explain the function of the Apartment Entry and Possession Kit.

Analytische Aufgaben

  1. Analyse in what way tension is being created. (Über den wiederkehrenden Hinweis auf den knappen Zeitrahmen — Reardon betätigt buchstäblich in letzter Sekunde den Abzug — und über die zunehmende Anspannung der Hauptfiguren, vor allem Ms Reardons)
  2. Explain the role the second clerk has in this short story. (Dieser 54-Jährige weist mit seinen düsteren Kommentaren auf das Ende hin, was sich allerdings erst beim zweiten Lesen erschließen dürfte. Im Nachhinein wird deutlich, warum er so ungern die Formulare ausstellt, denn er weiß, dass er damit das Todesurteil für einen Menschen besiegelt — ein Schicksal, das auch ihm in Kürze droht.)
  3. Show in what way the Reardons are being portrayed in the course of the story. (Während er eher ruhig bleibt und versucht zu beschwichtigen, erscheint sie immer mehr als die dominante Figur, die buchstäblich bereit ist, über Leichen zu gehen, um ihren Traum von einer Familie zu erfüllen.)
  4. Explain how the circumstances influence Mrs Reardon’s behaviour. (Sehr gute Schüler kommen schon in der Charakteristik darauf, aber in der Regel ist dieser Hinweis nötig. Mrs. Reardon ist, auch wenn sie besonders skrupellos erscheint, keineswegs als Monster zu sehen. Vielmehr ist sie eine ganz normale Frau, die jedoch aufgrund des äußeren Drucks jedes Maß für ethische Normen verliert.)
  5. Analyse the satirical elements you find in the text. (Doppeldeutigkeit des Titels, scheinbar sinnlose Bürokratie, das hysterische Verhalten von Mrs Reardon, „Geriatric Fair Play Law“)

Diskussion/Kreative Aufgaben

  1. Sketch the future of the Reardons‘ marriage.
  2. Add an episode to this story, in which the first and the second clerk meet after work exchanging their views on their working conditions and the apartment seekers.
  3. Imagine the Reardons die twenty years after these events and are summoned before a heavenly court to answer for this crime. Act out the trial. (Lässt sich gut in Gruppenarbeit durchführen, indem jedes Gruppenmitglied eine andere Rolle im Prozess einnimmt. Vorbereitend müsste besprochen werden, wie so ein Prozess abläuft und welche Personen beteiligt sind. Die Anzahl der Beteiligten in Bezug auf diese Aufgabe ergibt sich aus der Gruppenstärke — jeder Schüler sollte mindestens eine Rolle übernehmen. Alternativ kann auch einfach nur eine Szene geschrieben werden.)
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: